1 Gesundheit folgt auch nur 1 Krankheit

Die Irrwege der Wissenschaft sind ALLE ergründlich!

Es gibt nur eine Gesundheit, aber dass es auch nur eine einzige Krankheit gibt dürfte Sie überraschen, oder?

Das es auch nur eines Mittels gegen diese eine Krankheit bedarf, wird Sie wohl noch mehr verblüffen!

 

Das was Mediziner Krankheiten nennen gab man auch immer schöne Taufnamen, meist sogar in Latein, obwohl die Schulmedizin mit ihrem Latein längst am ENDE

ist! ;-))

 

Trotz aller so wunderbaren Medikamente, Transplantationen oder sonstiger ärztlichen Künste haben wir derzeit so viele schwere Erkrankungen wie noch nie und die jährlichen Zuwachszahlen erreichen schwindelnde Höhen!

 

Ob Diabetes, Rheuma, Gicht, Demenz, Krebs, Magenschleimhautenzündung, Karies oder was auch immer, jedes Zipperlein bekommt einen eigenen Namen Seitens der Schulmedizin!

 

Wir hingegen regen uns darüber auf, dass die Schulmedizin nie Ursachen bezogen therapiert, sondern lediglich immer nur symptomatisch!

 

Hier muss ich einmal etwas richtig stellen!

 

Die gesamten Krankheiten denen man so schöne Namen gab, sind im Grunde gar keine Krankheiten sondern lediglich Symptome, einer einzigen Krankheit, aber von welcher?

 

Symptome der einen und einzigen Krankheit die es gibt, ist die Wasserstoffvergiftung!

 

Über eine Wasserstoffvergiftung haben sie sicher noch nie gehört oder gelesen, es sei denn bei mir!

 

Diese hat etwas mit dem Säure-Basen-Gleichgewicht (SBG) zu tun welches aber in Wirklichkeit gar kein Gleichgewicht darstellt, sondern ein in den Basenbereich verschobenes Ungleichgewicht (SBUG)!

 

Eine Wasserstoffvergiftung zu haben bedeutet dass es in unseren Zellen und Körperflüssigkeiten zu viel Wasserstoff (H) gibt und dieses im Verhältnis zu den Gegenspielern, den alkalischen Basen!

 

Bei einem Übergewicht des freien Wasserstoffs (H) und gleichzeitigem Basenmangel kommt es zu einem pH-Abfall aller Körperflüssigkeiten und Zellen!

 

Unser Blut sollte genetisch bedingt einen pH von ca. 7,45 haben und dieser Wert setzt sich aus allen chemisch gelösten Säuren und Alkalien zusammen!

 

Ein Absinken dieses Wertes kann sowohl durch zu viel H`s erzeugt werden oder auch durch zu wenig Alkalien, natürlich kann auch beides zusammen verantwortlich sein!

 

Oft tritt als 1. Symptom einer H-Überladung (Wasserstoffvergiftung) eine Magenübersäuerung auf!

 

Sodbrennen wird diese genannt, welches dann auch noch durch Reflux der Säure in die Speiseröhre, diesen eh schon unangenehmen Zustand komplettiert!

 

Der Magen ist neben seiner Funktion als Vorverdauungsorgan auch noch ein sehr effektives Entsäuerungsorgan, denn über seine Protonenpumpenzellen entzieht er dem Blutkreislauf den Wasserstoff und das Chlor und bildet hieraus die Magensäure (Wasserstoffchlorsäure/Salzsäure)!

 

Befinden sich im Blut zu viele H`s und zu viel Chlor, dann wird der Magensaft halt immer saurer, denn die Protonenpumpenzellen machen keine Pause!

 

Es liegt also ursächlich nicht am Magen wenn sein Mageninhalt zu sauer wird sondern hier tritt lediglich das Symptom (Übersäuerung) auf, die Ursache liegt an zu vielen H`s und an zu viel Cl (Chlor) im Blutkreislauf!

 

Die medizinische Behandlung mit Protonenpumpenhemmern wie Omeprazol oder Nexium hindert die Protonenpumpenzellen daran H und Cl aus dem blut zu beziehen und verstärkt somit die Ursache aller schweren Erkrankungen bzw. lässt sie erst als „Nebenwirkung“ dauerhaft entstehen!

 

Beim Diabetes vom Typ 2 handelt es sich auch nicht um eine Insulinintoleranz der Zellen, was ja bedeuten würde dass die Zellen nur einen, von mehreren beteiligten Brennstoffen, das Insulin verschmähen würden, was nicht möglich wäre!

 

Beim diesem Diabetes handelt es sich viel mehr um eine Zellschlackenüberladung, sozusagen zu viel Asche (Schlacken) in Form von Milchsäure im Brennraum der Zelle!

 

Wie wir alle WISSEN sollten muss ein Brennraum immer frei sein damit es richtig brennen kann, also ein guter Stoffwechsel gewährleistet ist!

 

Hierzu wird das venöse Blut benötigt, die Schlacken z.B. in Form von Milchsäure aufzunehmen um es den Organen zum Abbau oder zur Ausscheidung zuzuführen!

 

Wenn das venöse Blut einen geringeren pH-Wert aufweist als pH 7,45, dann kann die viel pH-niedrigere Milchsäure aus den Zellen nicht vollständig aus den Zellen entfernt werden und diese verbleibt als Schlacke in der Zelle und verhindert die Aufnahme der Brennstoffe/Oxidationsstoffe wie Sauerstoff, Blutfett, Insulin und Zucker!

 

Das ist auch der Grund dafür dass neben den Blutfettwerten auch die Zuckerwerte im Blut ansteigen ansteigen wie der Insulinspiegel auch!

 

Das führt neben den bekannten Gesundheitsstörungen nicht nur von Diabetikern auch zur Fettleibigkeit!

 

Alles in Allem liegt die Grundursache auch hier bei einem zu geringen Blut-pH unter ph 7,45 und dieser an einem H-Überschuss gegenüber den basischen Alkalien!!

 

Arthose und Osteoporose sind sogenannte Verschleißerscheinungen an Knorpel oder Knochen!

 

Das hat aber nicht mit einem mechanischem Verschleiß zu tun wie man uns seitens der Schulmedizin gerne weismachen möchte!

 

Diese geschehen bei den Knochen nur durch Entkalzinierung!

 

Das bedeutet dass aus den Knochen Kalzium durch Säure neutralisiert und so den Knochen entzogen wird!

 

Die Säure ist nun wieder Produkt der überzähligen freien H`s im Blut und diese dann Grundursache für die Osteoporose und nicht ein Kalziummangel wie Schulmediziner fälschlich annehmen!

 

Bei Blut-pH-Werten von pH 7,45 kann es chemisch niemals zu Entkalzinierungen der Knochen kommen und die Grund-Ursache liegt wie bei jedem Symptom einzig im Blut-pH-Abfall unter Werten von pH 7,45!

 

Beim Krebs handelt es sich um ein Geschwür, eine bösartige Zellwucherung, hervorgerufen durch unkontrolliertes Zellwachstum!

 

Wir alle sind je ein Lebewesen welches sich aus einzelnen Zellen zusammen setzt!

 

So bildet unsere Körperhülle einen eigenständigen Lebensraum für eine Vielzahl verschiedenster Zellarten!

 

In dieser Hülle entsteht immer neues Leben und es vergeht auch immer bestehendes Leben (Zellen)!

 

Zellen sterben aus verschiedensten Gründen, diese können z.B. physikalischer, thermischer, elektrischer oder chemischer Natur sein!

 

Unser Organismus ersetzt sofort verstorbene Zellen durch Neuzellen und beerdigt (verstoffwechselt) die Verstorbenen dann, es wiederholt sich eben alles was wir aus unserem Leben so kennen! ;-))

 

Wenn nun aber ganze Zellregionen übersäuert sind und hierdurch den Säure-Tod fanden, so werden die Neuzellen in einen übersäuerten Lebensraum hineingeboren!

 

Wenn schon die älteren und stabileren Zellen einen Säure-Tod starben, dann kann sich jeder vorstellen was eine neugeborene Zelle in dieser Säure erwartet!

 

Sie hat kein langes Leben und die Zellgruppen die für die Neuzellbildung dort verantwortlich sind, leiden ebenso unter der Säure wie die Zellbrut!

 

All dieses führt unter dem Strich zur Zellneubildungsentartung, einem unkontrollierbaren Zellwachstum Säure geschädigter Neuzellen, dem bösartigem Tumor!

 

Ursache auch hier eindeutig die Wasserstoffsäure die eben Zellen und Flüssigkeiten in unserem Organismus einen pH-Abfall bescheren!

 

Ob COPD, ALS oder Demenz, Gicht oder Rheuma etc. die Grundursache ist einzig und immer der Wasserstoffüberschuss gegenüber den alkalischen Basen!

 

Dieses führt dann zu einer Wasserstoffvergiftung, einem pH-Abfall im Blut und Zellen!

 

Dieser führt dann zwangsläufig zur Entkalzinierung der Zellen und diese hebt vorerst den Blut-pH-Wert wieder an, denn das aus den Knochen gelöste Ca ist hoch basisch!

 

Nur deshalb lässt sich über den Blut-pH-Wert sehr spät ein pH-Abfall feststellen, erst dann wenn die noch schnell löslichen festen Basenreserven verbraucht sind, fällt der Blut-pH kontinuierlich ab, wie der Laktatwert ansteigt!

 

Die Entkalzinierung ist somit eine unser Leben rettende Notfallmaßnahme des Organismus, mit dem Symptom Osteoporose und diese entsteht eben nur durch Säure, den pH-Abfall im Blut!

 

Es gibt eben nur eine Gesundheit aber auch nur eine einzige Krankheit mit vielen Symptomen und gegen diese Krankheit (Wasserstoffvergiftung) gibt es nur ein einziges richtiges Mittel und dieses ist Natriumhydrogenkarbonat, welches auch Natriumbikarbonat (NaHCO3) genannt wird!

 

Dieses sorgt chemisch gelöst zu über 94% dafür dass es eben nicht zu einer Wasserstoffvergiftung kommt weil NaHCO3 die freien H`s bindet (neutralisiert)!

Somit hat man im Grunde über 94% Ursache einer Wasserstoffvergiftung beseitigt wenn eben ausreichend NaHCO3 (z.B. Kaisernatron/Bullrichsalz) im Blut gelöst ist!

 

Unser Organismus generiert NaHCO3 aus Kochsalz (NaCl) mit dem kleinen Nachteil dass Chlor als schädlicher Rest verbleibt und bei zu viel Kochsalzkonsum unsere Zellen schädigen kann!

 

Deshalb können wir leider nicht unseren Gesamtbedarf an NaHCO3 durch Kochsalz decken, weil wir dann eine tödliche Dosis an Chlor zu uns nehmen würden!

 

Also ist die Natriumverbindung mit den Bikarbonaten nicht nur der Schlüssel zur Gesundheit sondern auch zu einem Alter welches selbst Methusalem vor Neid erblassen lassen würde! ;-)))

 

Weitere führende Informationen, nicht nur über Krankheits-Symptome, sondern über fehlerhafte Grundlagenchemie und Physik etc. erhalten Sie auf meinen Homepages:

kurierdeswissens.de

sauermachtkrank.de

deutschlandistkrank.de