Fettleber, warum wird die Leber krank

Die Irrwege der Wissenschaft sind ALLE ergründlich!

Warum wird die Leber krank und kann diese wieder gesund werden?

 

Leber schmeckt mir sehr gut, besonders die vom Kalb.

 

Nur darum geht es in diesem Falle nicht, sondern um die Frage warum und wie die Leber krank werden kann und ob sie auch wieder gesund wird.

 

Die Leber übernimmt in uns z.B. die wichtige Aufgabe der Entgiftung des Blutes.

 

Gift rein, ausfiltern und unser Blut ist wieder sauber.

 

Viele Gifte definieren sich entweder durch deren Masse an Wasserstoffatomen die dann den Säuregrad bedingen oder auch umgekehrt an der Menge an zu vielen und zu starken basischen Elementen.

 

Nur ist es auch bei der Leber so dass das was sie an Gifte abzubauen hat immer nur viel zu viele H`s enthält.

 

Denken wir an Alkohol oder andere chemische Verbindungen die wir über Luft, Kleidung, Wohnungsinterieur, Nahrung, Nahrungsergänzung oder über Medikamente aufnehmen.

 

Wir haben zwar alle denkbaren giftigen Elemente von Natur aus in uns, aber nur in für uns optimalen und somit ungefährlichen Mengen, jedenfalls wenn wir gesund wären.

 

Manche Gifte benötigen wir eben, diese erfüllen wichtige Aufgaben im Stoffwechsel, so wie z.B. das Chlor in der Salzsäure des Magens, denn ohne diesen Verdauungssaft ging ja bei uns auch nicht viel.

 

So hat alles was in uns sein muss immer eine Optimal-Menge, die unsere Gesundheit garantiert.

 

Die Leber ich ein relativ kleines Chemiewerk, welches ohne Unterlass versucht diese Mengen an Elementen, auch die giftigen, immer in einem für uns positiven Bereich zu halten.

 

Das was eine Leber leistet ist schon wundervoll, ein von uns geschaffenes Chemiewerk, welches gleiche Aufgaben lösen würde, hätte da wohl viel größere Dimensionen wenn es dann überhaupt alles könnte was die Leber kann.

 

Da die Leber eben die Aufgabe der Entgiftung hat, kommt sie halt aufgabengemäß mit Giften zusammen, diese sollen ja schließlich durch sie aus dem Blutkreislauf entfernt werden.

 

Deshalb sind die Zellen der Leber auch schon ein wenig unanfälliger als vielleicht andere Zellen, aber auch für die Leberzellen gilt Giftmenge pro Zeit.

 

Natürlich nehmen Leberzellen bei ihre Arbeit auch Schaden, sie sterben bei sozusagen Arbeitsunfällen.

 

Starke Gifte also Chemikalien töten demnach Leberzellen und manche Chemikalien nehmen wir unabsichtlich zu uns und manche wie Alkohol oder die Gifte die wie über den Rauch von Zigaretten etc. zu uns nehmen ganz bewusst.

 

Beim Alkohol z.B. kommt es, wie bei jedem Gift, auf deren Menge und Konzentration an.

 

Je mehr und je stärker der Alkohol je mehr häufen sich die Todesfälle von Leberzellen bei ihrer Arbeit.

 

Diese toten Leberzellen landen dann im venösen Blut und müssen dann auch bestattet werden, wodurch die auch die Anzahl der „Bestatter“ mit den Todesfällen ansteigt.

 

Jedenfalls lassen sich diese toten Leberzellen in den Blutwerten wieder finden als Leberwerte wie GGT GOT usw.!

 

Je höher die Werte im venösen Blut nachweisbar sind, desto mehr Leberverfall wird dadurch bestätigt.

 

Die Bestattung der Leberzellen ist vorzüglich geregelt.

 

Eine tote Leberzelle die sich auflösen würde gäbe sofort ihr Gift wieder frei welches ihren Tot erst verursacht hat.

 

Wenn das geschehe würde es zu einer Kettenreaktion kommen und eine Leber würde sich innerhalb kürzester Zeit in tote Masse verwandeln wie uns insgesamt auch.

 

Wichtig ist also bei der Leber im Gegensatz zu anderen Zellen, dass die Gifte in der Zelle gebunden werden.

 

Dieses geschieht dadurch dass die toten Leberzellen in Fettzellen umgewandelt, so die Gifte im Fett eingeschlossen werden und auf diese Weise sind sie dem Blutkreislauf entzogen, können uns also nicht mehr schädigen.

 

Wenn der Arzt bei ihnen also eine Fettleber diagnostiziert, dann Wissen sie nun warum dieses so gekommen ist und dass Ihr Organismus alle daran gesetzt hat ihr Leben zu erhalten, denn ohne dieses Prozedere wären Sie längst schon vergammelt.

 

Das Gifte den Blutkreislauf entzogen werden ist also ein Lebenserhaltungsprogramm mit dem Vorteil dass man die Gifte im Fett noch lange nach Ihrem Ableben findet wie in den Haaren auch.

 

Unser Organismus bedient sich nämlich mehrerer Möglichkeiten uns am Leben zu erhalten indem etwas durch Einschluss dem Blutkreislauf entzogen wird.

 

So findet man selbst noch nach Tausenden von Jahren die Gifte wieder die durch Einschluss in die Haare dem Blutkreislauf entzogen wurden.

 

Das erklärt im Grunde auch schon teilweise warum uns die Haare ausgehen wenn deren Wurzeln hauptsächlich damit beschäftigt Gifte in die Haare einzubauen um uns am leben zu erhalten.

 

Da wäre es wieder sichtbares Symptom Haarausfall, Ursache Gift/Säure.

 

Mit dem Fett ist es schon eine andere Sache dass ist nicht unwiederbringlich im Haar gespeichert und wird dann beim Frisör abgeschnitten, sondern nur so lange im Fett gespeichert wie das Fett nicht einschmilzt, denn dann würde die im Fett gebundenen Gifte sofort wieder frei gesetzt und der ganze Scheiß der Zellzerstörung durch das Gift geht wieder von vorne los.

 

Da dieses Prinzip für alle Körperfette gilt und nicht nur für Leberfett, dann hat man ja auch gleich einen weiteren wichtigen Grund dafür, das wir schnell wieder dicker werden nach einer Gewichtsabnahme, was wir dann ganz lustig JOJO-Effekt nennen, aber was da in uns geschieht ist gar nicht lustig, da geht es wieder um Leben und Tot und Überleben tun wir nur weil wir wieder fetter werden und das fett uns wieder mal am Leben hält.

 

Ursache für all dieses war mal wieder die Säure, also der Teil von H`s der in seiner Menge das Gift aus einer Bindung mit anderen Elementen erst ausmacht.

 

Kann man einen Leberzerfall vorbeugend verhindern?

 

Ja, das geht und dieses habe ich mit Selbstversuchen Labortechnisch nachweisen können.

 

Zum Einen war meine Leber sehr krank und fett wie der Rest von mir auch.

 

Aktenkundig ist es auch dass nicht der Alkohol für meine kranke Leber verantwortlich war sondern Chemische Gifte mit denen ich auf der Arbeit Jahrzehnte lang Kontakt hatte und ich für mein Leberschaden, der als Arbeitsunfall durch Urteil vom Verwaltungsgericht auch aktenkundig manifestiert wurde.

 

Alle Gutachter, alle Ärzte die mich behandelten meinten dass ich an den Giften bald werde sterben müssen und eine Chance auf Heilung sahen diese nicht, wie ich zu diesem Zeitpunkt allerdings auch nicht.

 

All meine ganzen Erkrankungen ließen sich im Nachhinein aus der schulmedizinischen Literatur von den ganzen Giften her ableiten können mit denen man beruflich in Kontakt kam.

 

So wie ich wurden Hunderttausende von mitarbeitet systematisch im Bereich des Fernmeldewesens vergiftet und all diese an der Öffentlichkeit vorbei, dieser größte und letztlich weltumspannende Giftskandal.

 

Aber das nur nebenbei und zur Verdeutlichung dass es eben doch Möglichkeiten gibt die Gifte zu neutralisieren und abzubauen damit man wieder gesund wird.

 

Ich habe dieses im Gegensatz zu vielen meiner jung verstorbenen Kollegen jedenfalls geschafft und dieses nur mit dem erarbeiteten Wissen welches im Gegensatz zur Schulmedizin und Wissenschaft steht.

 

Meine Leberwerte habe ich in der Zeit Tests unterzogen und zwar schon kurz nachdem ich mit NaHCO3 anfing und die Medikamente absetzte die mir verordnet wurden.

 

In der Zeit trank ich immer eine Woche vor der Blutuntersuchung (Blutbild) erhebliche Mengen an hochprozentigen Schnaps und dieses bei meiner kaputten Leber.

 

Was dann bei der Blutuntersuchung heraus kam bestätigte meine Theorie der Vorbeugungsmöglichkeit, die Leber gar nicht erst krank werden zu lassen in dem man die Gifte vorher neutralisiert, also bevor Leberzellen zerstört werden können.

 

Meine Leberwerte, also der Leberzerfall ist trotz des Alkohols immer weiter zurück gegangen, bei den Kurzzeitwerten genauso wie bei den Langzeitwerten.

 

Heute habe ich Leberwerte eines gesunden jungen Mannes den es aber erst einmal zu Finden gilt.

 

Man muss demnach keine Leber transplantieren, man kann sie vorher schützen durch Vorbeugung und trotzdem auch mal etwas mehr trinken oder selbst eine Fettleber wieder entfetten und dieses ohne JOJO.

 

Zum Leberkrebs muss ich dann im Grunde nicht mehr viel schreiben, es gelten auch hier wieder die Abfolgen die allgemein für Krebs gelten und wenn man keinen Krebs haben möchte keine der Vorstufen wie Leberzirrhose und Fettleber dann Wissen sie ja nun was zu tun ist, oder?

 

Die Ursache ist wieder die Selbe wie für die anderen Erkrankungen und für das Altern auch, die Überhand der Säure.