Milchsäure, wird fälschlich Laktat genannt, ist eine tödliche Gefahr

Die Irrwege der Wissenschaft sind ALLE ergründlich

Milchsäure wird fälschlich auch Laktat (Lactat) genannt und wird zu einer tödlichen Gefahr für uns wenn sie nicht neutralisiert werden kann!

 

Das dem so ist musste ich in meinem 54 Lebensjahr am eigenen Leib erfahren!

 

Milchsäure ist übrigens kein Lactat sondern eine Verbindung zwischen Wasserstoff (H) und Lactat!

 

Lactat ist sogar eine Base die den Wasserstoff neutralisiert, also den pH-Wert der Milchsäure wieder anhebt, denn die Milchsäure ohne Lactat wäre sonst noch pH-saurer!

 

Der freie Wasserstoff aller Säuren bestimmt die negativen pH-Werte aller unserer Körperflüssigkeiten und die Summe aller freier Alkalien bestimmt die positiven pH-Werte unserer Körperflüssigkeiten!

 

Freier Wasserstoff und alle Alkalien zusammen sollten z.B. in unserem Blut einen pH-Wert um pH 7,45 ergeben!

 

Somit gibt es gar kein Säure-Basen-Gleichgewicht (SBG) welches bei pH 7 liegen würde, sondern ein in den Basenbereich verschobenes Ungleichgewicht (SBUG) von pH 7,45 und dieses sorgt erst dafür das wir LEBEN können, nicht krank werden und nicht sterben!

 

Der nahende Tod wird auch als Schockzustand betrachtet!

 

Dieser Zustand tritt immer dann, ein wenn die Blut-pH-Werte deutlich unterhalb von pH 7 sinken!

 

So kann ein Gleichnis aufgestellt werden, Säure = Tod oder Tod = Säure!

 

Es gibt den schnellen Tod, nach Schockzustand und den schleichenden Tod, indem die pH-Werte jedes Lebensjahr weiter fallen!

 

Beim schleichenden Tod entstehen erst die vielen Stoffwechselerkrankungen weil mit dem sehr langsamen pH-Abfall des Blutes die elektrolytischen Stoffwechselprozesse nicht mehr richtig funktionieren!

 

Der schnelle Tod durch Schockzustand kann auch ganz gesunde treffen wenn diese z.B beim Marathon so schnell übersäuern und zu wenig basische Alkalien dem Wasserstoff neutralisierend gegenüber stehen!

 

Was mich betrifft gehörte ich zu den Schleichern, d.h. Meine pH-Werte sanken kontinuierlich und waren nun auch beim Schockzustand angelangt, dem nahenden Tod!

 

Ganzkörperkrämpfe und Herzaussetzer kündigten ihn an und mein eh Schmerz gerüttelter Körper, dem kaum eine Krankheit fehlte, hatte dieser Attacke nichts mehr entgegen zu setzen!

 

Auf der einen Seite war ich froh dass Schmerz und Behinderungen nun ein baldiges Ende haben würden und auf der anderen Seite wollte ich gerne noch WISSEN warum gerade ich die ständigen Krankeitsarschkarten habe ziehen müssen!

 

Hatte ich etwas bei jeder Krankheitsverteilung immer laut hier geschrienen?????

 

Sicher nicht!!!

 

Ich war nun so weit das mein Leben ein ENDE finden würde und wollte einfach nur noch WISSEN, warum, warum gerade ich?????

 

Wie bei den Herzrhythmusstörungen beschrieben hatten mir auch gleichzeitig die Ganzkörperkrämpfe die Hölle bereitet und in dem Moment hätte ich für ein vorzeitiges Ende alles gegeben!

 

Mein Vorwissen und meine Entschlossenheit dieses auch umzusetzen sorgten dann dafür hoch dosierte Elektrolyten einzunehmen!

 

Etwa eine viertel Stunde nach Einnahme der hoch dosierten Elektrolyten (Natrium, Kalium, Magnesium etc.) schlug mein Herz kräftig wieder im Takt und die ersten Muskeln entspannten sich wieder etwas!

 

Bis die Muskeln alle wieder im Normalzustand waren dauerte aber mehrere unerträgliche Stunden!

 

Dennoch waren Muskeln und Herz anhand der hoch dosierten Elektrolyten wieder okay und die logische Schlussfolgerung war demnach, dass diese eine elementare Rolle für unser Leben, den Tod bzw. für unsere Krankheiten spielen müssten!

 

Bevor ich an den vielen Erkrankungen litt war ich sportlich sehr aktiv, Fußball, Schwimmen, Tennis, Tischtennis, Badminton, Kegeln und Bowling etc. !

 

Nach zu starker sportlicher Betätigung kam es schon mal zu Muskelkrämpfen aber eben nur dann!

 

Die letzten Jahre vor diesem Ereignis aber waren Muskelkrämpfe mein täglicher Begleiter und Magnesium half schon längst nicht mehr dagegen!

 

Das die Muskeln sauer werden ist im Grunde die Hauptursache für Muskelkrämpfe!

 

Das sie sauer werden ist ein normaler und natürlicher Vorgang, denn bei jeder Muskelbetätigung entsteht aus der „Energieverbrennung“, genauer gesagt der Oxidation, denn es brennt ja nichts wirklich, die Milchsäure!

 

Dieses wird, wenn Alkalien ausreichend vorhanden sind, vom basischen venösen Blut aufgenommen, in den Nieren neutralisiert, bzw. über die Haut aus geschwitzt oder über die Lungen ab geatmet!

 

Wird mehr Milchsäure produziert als über all diese mechanismen eliminiert werden kann, ist der vollständige Abtransport der Milchsäure aus dem Muskelgewebe nicht mehr gewährleistet und es kommt zu Gewebeübersäuerungen in den Muskeln!

 

Da unser Herz ständig, auch ohne Sport schlägt ist dieses neben unserem Hirn, welches auch keinen Urlaub macht, der größte Milchsäureproduzent!

 

Darunter leiden natürlich auch unser Organe die die für die höchste Milchsäureproduktion verantwortlich sind, Herz und Hirn!

 

Schlaganfälle und Herzinfarkte die nicht durch platzende oder verstopfte Gefäße verursacht sind, beruhen ursächlich auf solche Gewebeübersäuerungen, weil das venöse Blut schon nicht mehr basisch genug ist um die Milchsäure im Gewebe abzutransportieren!

 

Die Milchsäure ist aber nur eine von vielen Säuren im Organismus aber sie ist aber die Hauptsäure!

 

Deren Wasserstoffe machen in der Summe eine Säurehauptlast aus!

 

Da Säure selber nur durch freien Wasserstoff H definiert ist kann die Säurelast selber nicht genau definiert werden!

 

Dieses geschieht dann über den Bindungspartner des Wasserstoffes, das Lactat!

 

Die Anzahl der Laktatmoleküle lässt sich aus dem im Blutbild bestimmen und da man weiß wie viele H-Bindungen sich hieraus ergeben, kann man die Milchsäure insgesamt betrachten obwohl nur der Lactatwert festgestellt wurde!

 

So waren meine Lactatwerte nahe meines Todes um die 7.000, normal zu diesem Zeitpunkt waren bis max. 1.600!!!!!

 

Nur Lactat ist keine Milchsäure sondern nur ein Teil der Milchsäure und zwar ein sehr basischer!

 

Lactat hat in der Notfallmedizin beim Schockzustand das besser und schneller wirkende Natriumbicarbonat abgelöst weil es viel langsamer neutralisierend wirkt als NaHCO3!

 

Intravenös verabreicht kommt es zu schneller Säure-Bläschen (H) im Blut durch den Neutralisierungsvorgang (fälschlich „Kohlensäure“) was der Herzpumpe nicht bekommt!

 

Oral verabreicht ist jedoch NaHCO3 das natürlich basisch richtige Element, denn es stellt zu über 94% die Pufferbase unseres Blutes!

 

Oral eingenommen kann es jedoch nie zu einer Überdosierung und einer Bläschenbildung im Blut kommen!!!!

 

Mein viel zu hoher und Lebensbedrohender Lactatwerte hat sich mit NaHCO3 alle 3 Monate halbiert so dass dieser sehr schnell wieder im Normalbereich lag!

 

Was sich noch bei meinen ganzen Krankheiten getan hat als sich der Lactatwert senkte erfahren Sie im nächsten Artikel betreffend meines Diabetes!

 

Abschließend sollte jedem klar geworden sein wie wichtig es für unser Leben und unsere Gesundheit ist nicht nur die Milchsäure zu eliminieren und hierzu benötigt unser Organismus in der Hauptsache Natrium und Kalium!

 

Ferner ist Milchsäure kein Lactat und Lactat ist keine Säure sondern eine Base und wenn Schulmedizin und Wissenschaft etwas anderes behaupten so sollten sich diese mal die Schrauben im Hirn nachstellen lassen, denn diese sind dann mehr als locker!