War Einsteins Relativitätstheorie richtig?

Die Irrwege der Wissenschaft sind ALLE ergründlich!

Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie ist auch nur ein relativer Irrweg!

Wenn Einstein mit seiner Allgem.Relativitätdtheorie recht hätte würde es keine sich addierenden Geschwindigkeiten geben können und ich altere schon an dem Gedanken was passiert, wenn ich mit Lichtgeschwindigkeit Reisen würde!

 

Wegen neuer Erkenntnisse, den elektrischen Strom betreffend, musste ich nun auch diese Erkenntnis etwas überarbeiten.

 

Denn es gibt weder elektromagnetische Wellen noch Frequenzen von Mega-oder Gigaherz, geschweige denn Terraherz, sondern immer nur 1 Hz pro Zeit, Stunde, Minute, Sekunde, Millisekunde oder Nanosekunde etc.!

 

Ich habe Einsteins Theorie mehrfach gelesen und mir kommt sie vor wie ein Kneipengespräch alter Männer bei mindestens 2 Promille Blutalkohol!

 

Eines muss klargestellt werden, bei einer Zeitreise läuft für den der mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs ist, die Zeit genauso schnell oder langsam ab wie für jeden Anderen, der nicht mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs ist!

 

Das einzige was Lichtgeschwindigkeit bedeutet ist das eine sehr große Strecke in sehr kurzer Zeit zurückgelegt wird, nicht mehr und nicht weniger!

 

Denn v = 299.792.458 m/s bedeutet das 299.792,458 Km/s zurückgelegt werden und in dieser Sekunde ist der Reisende eine Sekunde älter geworden wie jeder andere auch!

 

Das Zugbeispiel Einsteins mit dem Zuglicht und der Lichtgeschwindigkeit ist schon deshalb schwachsinnig weil sich Geschwindigkeiten gegeneinander aufheben oder addieren können!

 

Ferner handelt es sich beim Licht nicht um elektromagnetische Wellen wie fälschlich angenommen wird sondern um einzelne Sonnenteilchen (Wasserstoffatome), die sich in ihrer Masse erst auf Spiralflugbahnen von der Sonne entfernen.

 

Erst dann nach dem erkalten geradeaus fliegen um beim Eindringen in die Atmosphäre und/oder Magnetfeldern wegen Erwärmung wieder in Spiralflugbahnen zu fallen oder dort verglühen damit es in unserer Atmophäre ein Tageslicht gibt!

 

Wenn nur der "Sonnenstrahl" unsere Erde bescheinen würde, dann wäre es so wie im Scheinwerfer Kegel eines Theaters, rundherum dunkel und das Angestrahlte hell, wie auf dem Mond z.B. auch!

 

Licht ist eben nicht gleich Licht, es gibt eben verschiedene Arten von Licht!

 

Licht welches über verschiedene Arten erzeugt wird, kaltes Licht warmes Licht oder Licht welches erst in unseren Augen zu Licht wird, weil die Teilchen der Sonne unsere Sehnerven in Schwingungen versetzen die uns erst als Licht erscheinen!

 

Da es so viel artige Spektralfarben gibt, muss es auch genauso viele Wasserstoffarten geben die sich in ihren Schwingungen eben als Spektralfarbe unterscheiden!

 

Licht soll unabhängig der "Frequenz" immer die selbe Geschwindigkeit, die Lichtgeschwindigkeit haben!

 

Licht breitet sich nun mal nicht in Wellen aus weil es keine elektromagnetischen Wellen geben kann ( Siehe Wahrheit über den Gleich-und Wechselstrom).

 

Die H-Atome fliegen in Spiralform durch den IR.

 

Eine Spiralflugbahn hat aber immer einen längeren Weg (Strecke) als eine Gerade!

 

Da sich die Geschwindigkeit (v) immer über die zurückgelegte Strecke in einer bestimmten Zeit berechnet und das Licht unabhängig der Frequenz immer zur gleichen Zeit am Ziel ist, dann bedeutet es dass die verschiedenen Teilchen entweder alle samt gleich schnell fliegen und je nach Bauart (Beschaffenheit), erst die Spektralfarben ergeben, oder wegen der minimalen Größen-und Gewichstunterschiede unterschiedliche, kaum messbare Geschwindigkeiten aufweisen und deshalb andere Farben ergeben.

 

Letzteres halte ich für logischer, was jedoch bedeutet das eben jedes Licht eine andere Licht-Geschwindigkeit hätte!

 

Mit Frequenzen (Hz) im alten und falschen Sinne hat dieses nichts zu tun.

 

Ferner handelt es sich beim IR oder dem Universum insgesamt nicht um eine Vakuum, diese Bezeichnung ist genauso irrsinnig wie all die Theorien von Einstein und Newton!

(Siehe: Das Vakuum des Weltraums oder des IR (Interplanetrarer Raum) gibt es nicht!)

 

Einstein dachte auch dass sich der Raum krümmen müsste und dabei krümmt sich nur das Licht wenn es in den Gravitationsbereich anderer Sonnen oder Planeten etc. gelangt!

 

Das mit der Raumkrümmung wäre eine von vielen Möglichkeiten wenn es sich, wie ich denke, beim Raum um einen Körper molekularen Aufbaus handeln würde, egal ob Hund, Katze, Maus, Mensch oder Gebirge etc.!

 

Ein gebrechlicher alter Mann/Frau mit Bechterew, dessen Körperraum durch eine Hülle/Haut definiert wird, könnte sich wahrhaftig krümmen. ;-)

 

Natürlich kann sich ein Körper in alle Richtungen ausdehnen und nicht nur krümmen.

 

Aber auf keinen Fall würde sich der Raum/Körper unendlich ausdehnen können, wie derzeit angenommen, sondern einem endlichen Wachstum unterlegen sein, mit anschließendem Zerfall und Neuaufbau im ewigen Wechselspiel.

 

Nur wenn es ein Raum gäbe ohne eine Art von Hülle, was soll sich da am Raum krümmen?

 

Die Veränderungen des Raumes nur durch Krümmung ist nichts weiter als eine falsche wissenschaftliche Vorstellung.

 

Der Nachweis von Gravitationswellen als Beweis für die Raumkrümmung ist mehr als ein schlechter Witz.

 

Dabei war er mit seiner abgekupferten Bose-Einstein-Theorie schon sehr dicht an der naturwissenschaftlichen Wahrheit!

 

Gase und deren Aggregatzustände bestimmen so ziemlich ALLES im Universum!

 

Gefrorenes und flüssiges Gas haben eine Gravitation wie jede Fest- oder Flüssigmaterie auch, nur im gasförmigen Aggregatzustand hat Gas eine magnetisch abstoßende Wirkung!

(Siehe: Der große wissenschaftliche Fehler bei der Betrachtung von Gasgewichten !)

 

Aber wie können Menschen dieses begreifen wenn sie den IR oder das Universum als Vakuum, Licht als elektromagnetische Wellen betrachten und nichts über die Bedeutung von Agregatzuständen der Gase verstehen?