Warum werden Frauen älter als Männer

Die Irrwege der Wirtschaft sind ALLE ergründlich!

Warum werden Frauen älter als Männer?

Das dieses Mal die Statistik nicht lügt ist den Naturgesetzen geschuldet.

 

Wer meine Erkenntnisse verfolgt hat, der weiß auch dass was unser Leben erst ermöglicht im Bereich zwischen Säuren und Basen angesiedelt ist.

 

Dieser Bereich wird fälschlich SBG (Säure-Basen-Gleichgewicht) genannt was aber etwas verblendet ist, oder besser formuliert, das ist absoluter Blödsinn!

 

Ein SBG bedeutet im Sinne des Wortes ein Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen und dieses wäre in der Folge ein pH 7, also entspricht dieses dem pH von Rein-Wasser (H2O) ohne weitere chemische Elemente.

 

Unser SBG spielt sich zwischen den Zellen und den Körperflüssigkeiten ab und das sorgt dafür, dass die Zellen über die Körperflüssigkeiten (z.B. arterielles Blut) ernährt werden und deren Ausscheidungen über das venöse Blut und/oder Urin, Schweiß etc. abgeführt werden.

 

Die in den Zellen entstehenden Schlacken/Säuren führen zu einem säuerlichen Milieu in der Zelle und somit zu niedrigen pH-Werten unter 7, als denen im Blut.

 

Das Blut z.B. hat einen optimalen pH um 7,45 und so ist immer ein pH-Gefälle vorhanden in deren Folge Ströme fließen und so unser Stoffwechsel erst ermöglicht wird.

 

Also funktioniert der Stoffwechsel nur deshalb weil zwischen Säuren und Basen, zwischen schwächeren und stärkeren alkalischen Basen immer ein Gefälle entsteht und so Ströme fließen, was für schwächere und stärkere Säuren natürlich auch gilt!

 

Das was uns vorrangig am Leben erhält sind demnach die Ausgleichsbestrebungen zwischen Säuren und Basen, denn für eine schwächere Base (z.B. pH 7,5) ist eine Stärkere (pH 8,5) eine Base und für diese (pH 8,5) ist die Schwächere (pH 7,5) eine Säure!

 

Alle Säuren und Alkalien haben bei gleichen Temperaturen unterschiedliche spezielle pH-Werte was so immer zu Gefällen führt und zwischen der stärksten Säure und der stärksten Base entsteht eben das größte Gefälle und somit der stärkste Stromfluss!

 

Für jeden Organismus gibt es die optimalen Mengen an Säuren und alkalischen Basen was dann auch die optimalen pH-Werte zur Folge hat.

 

Dann ist es noch entscheidend dass die verschiedenen Säuren und alkalischen Basen in der richtigen Zusammensetzung und den jeweilig richtigen Mengen die richtigen pH-Werte ergeben.

 

Dieses Prinzip gilt folglich erst einmal für Männer und Frauen gleicher Maßen.

 

Dennoch gibt es geringe Unterschiede zwischen den Geschlechtern und diese machen erst Mann oder Frau aus!

 

Die Unterschiede müssen sein, denn sonst wäre eine Fortpflanzung der Art nicht möglich, denn nur über diese Unterschiede können wir unsere Art erhalten.

 

So liefern Frauen die Eizellen und Männer das Sperma und beide zusammen werden benötigt um Spermie und Eizelle zu verschmelzen.

Wenn man nun das Ejakulat unter dem Aspekt der pH-Werte betrachtet, so ist dieses mit weit über pH 8 sehr basisch.

 

Frauen haben kein hoch basisches Sperma und damit die Spermien den Weg zur Eizelle finden benötigen sie eben ein Spannungsgefälle welches die positiven Spermien zu den negativeren Eizellen führt und sie sich so vereinigen können.

 

Das Scheiden-Milieu der Frauen ist etwas pH schwächer und von der Anwesenheit von Milchsäure geprägt.

 

Die Spermien des Mannes, die sich in einem hoch basischen Ejakulat bewegen was deren Lebensraum ist, haben im etwas saureren Milieu nur eine begrenzte Lebensdauer weil es dort eben sauerer ist als im Ejakulat!

 

Das erklärt auch die zunehmende Unfruchtbarkeit in den Industrienationen, die sich darin begründet dass die Menschen immer saurer werden und somit die Spermien schon schwächer sind wenn der pH des Ejakulats auch nur in der ersten oder zweiten Nachkommastelle abgesackt ist und /oder der pH des Scheidenmilieus gefallen ist.

 

Zwangsweise wird dieses in Zukunft dazu führen dass die Menschheit unfruchtbar wird und das ist der natürliche Schutz vor dem Krebsgeschwür (Menschheit) der Erde gegen die Menschen!

 

Die Körperflüssigkeiten und deren pH-Werte sind also maßgeblich für jedes Leben.

 

Sie entscheiden darüber ob wir gesund oder krank sind, ob wir Leben oder Sterben und sogar darüber ob wir und vermehren können.

 

Das SBG welches ja im Grunde ein SBUG ist, wobei das U nichts weiter als Ungleichgewicht bedeutet oder ein in den Basen-Bereich verschobenes Gleichgewicht, wenn man das Blut als Hauptflüssigkeit im SBUG betrachtet, was es letztlich auch ist!

 

Das Blut eben einen basischen pH um die pH 7,45 besitzt verdanken wir in der Hauptsache dem Natriumbikarbonat (NaHCO3), welches zu ca. 95% für diesen basischen Blut-pH sorgt.

 

NaHCO3 ist ebenso für das hoch basische Ejakulat verantwortlich und auch für basische Tränenflüssigkeit.

 

Das SBUG wird von Säuren und Basen aufrecht erhalten und so entgleist dieses wenn es entweder zu viele Säuren gibt oder zu wenig alkalische Basen.

 

Meist ist es aber so das beide Faktoren für eine Entgleisung verantwortlich sind!

 

Da Frauen über kein Ejakulat, welches sehr viel NaHCO3 enthält verfügen, verlieren sie über den Weg kein NaHCO3.

 

Männer hingegen verlieren mit jedem „Schuss“ erhebliche Mengen an NaHCO3 und somit kippt das SBUG wegen NaHCO3-Mangels schneller ins negative pH-Milieu um, als bei Frauen.

 

Dieses verlieren NaHCO3 überwiegend nur im Stoffwechsel selbst, wie Männer auch, oder darüber dass sie öfter weinen als Männer, denn auch die Tränenflüssigkeit ist hoch basisch durch NaHCO3.

 

Insgesamt gesehen haben beim Verlust von NaHCO3 somit einen gravierenden Vorteil gegenüber den Männern, was ihnen schon deshalb ein längeres Leben beschert!

 

Dann gibt es noch einen weiteren Vorteil für die Frauen, denn während die Männer mit jedem Orgasmus nur NaHCO3 verlieren, bekommen die Frauen genau in diesem Moment ein Päckchen NaHCO3 vom Mann geschenkt.

 

Ein wichtiges Geschenk welches nicht nur der Gesundheit dient sondern auch zu einem längeren Leben der Frauen gegenüber den Männern.