Wegen des Drucks im H2O gehen Autotüren schwer auf?

Die Irrwege der Wissenschaft sind ALLE ergründlich

Nicht der Wasserdruck (Gewicht) verhindert das Öffnen der Autotüren in einem "ertrunkenen" Auto!

Die Wissenschaft behauptet das sich Autotüren in einem "ertrunkenen" Auto nicht öffnen lassen weil der Wasserdruck, das Gewicht des Wassers, dieses verhindert!

 

Dieses glauben die Menschen und halten es für die Wahrheit!

 

Ein paar selbst kritische Fragen würden aber diese "Wahrheit" sehr schnell als falsch entlarven!

 

Wird Druck oder das Gewicht des Wassers denn weniger wenn das Auto mit Wasser voll gelaufen ist?

 

Das Gewicht/Druck lastet doch immer auf dem Auto, oder?

 

Was könnte denn sonst anstelle dafür sorgen dass sich die Türen oder Fenster nicht öffnen lassen?

 

Tatsache ist dass es nun wirklich kaum möglich ist eine Tür/Fenster eines gesunkenen Autos zu öffnen, das ist nunmal sichere Erkenntnis!

 

Welche Kraft steckt denn nun dahinter?

 

Ganz einfach, es ist die selbe Kraft die unsere Omas beim Einwecken nuzten, die Vakuumkraft!

 

Nur ist diese Kraft keine druckkraft sondern eine Zugkraft!

 

Beim Einwecken ist der heiße Inhalt samt Luft im Einweckglas wesentlich heißer als die Umgebungsluft in Omas Küche!

 

Der heiße Inhalt samt der Luft im Einweckglas hat sich wegen der Wärme ausgedehnt und kühlt nun anhand der kühleren Umgebungsluft der Küche auf deren Temperature Niveau ab und zieht sich wieder während der Abkühlung zusammen!

 

Dieses Zugkraft (Vakuumkraft) sorgt dann dafür dass der Deckel dann an das Einweckglas angesogen/angezogen wird!

 

Dieses geschieht nicht nur wegen der Hitze im allgemeinen, sondern wegen der unterschiedlichen Temperaturen in den beiden Räumen, dem des Einweckglases und dem der Küche!

 

Zwar gilt, je größer die Temperaturunterschiede, je größer die Zugkraft (Vakuumkraft), doch dieses Prinzip gilt auch schon für geringe Temperaturunterschiede von ein paar Grad Celsius!

 

Die Wissenschaft hat bis Heute nicht begriffen dass die Vakuumkraft immer die Kraft ist, die mit sehr geringen Aufwand eben keinen Luft-oder Wasserdruck erzeugt, sondern lediglich nur eine sehr starke Zugkraft entwickelt die im Verhältnis zum Gewicht/Druck alles in den Schatten stellt!

 

Deshalb werden auch U-Boote nicht vom Wasserdruck zerquetscht, der angeblich immer größer wird je tiefer getaucht wird, sondern das Luft-Gas wird durch die Tiefe und Kälte im Boot komprimiert!

 

Diese Zugkraft der sich zusammen ziehenden Gase, sorgen dafür dass im U-Boot das Selbe abläuft wie im Einweckglas, es entsteht eine Zugkraft welche

U-Boote zusammenziehen, also Implodieren lassen!

 

Leider hat die akademische Wissenschaft die Unterschiede zwischen Druck und Zug nicht begriffen, denn wenn dem so wäre hätte sie sicher auch schon unsere Energieprobleme erkannt und gebannt!

 

Ein Wirkungsgrad über 1 ist physikalisch ja schon lange möglich (Kran/Winde etc.), nur beim Strom und bei anderen Energieformen freut man sich über Wirkungsgrade die möglich nahe unter 1 liegen!

 

Wenn Sie liebe Leser dieses verstanden haben, dann WISSEN Sie auch das unsere Erdatmosphäre kein Gewicht haben kann so lange sie gasförmig ist und das Gewicht des Wassers weder U-Boote, Wale oder Menschen zerquetscht!

 

Lebensformen unter Wasser haben eine Menge Gas im Organismus, welches dann den selben Mechanismen des Vakuums unterworfen ist wie Omas Einweckglas!