Süß macht sauer und sauer macht krank

Die Irrwege der Wissenschaft sind ALLE ergründlich!

Süß macht sauer und sauer macht krank!

Es klingt schon ein wenig paradox dass süß sauer macht, aber es ist wie es ist! ;-))

 

Ein sehr gewichtiger Grund dafür dass wir überhaupt leben dürfen ist, dass in unserem Organismus so ziemlich alles in Wasserstoff-Säure umgewandelt wird!

 

Ob Milchsäure, die als Endschlacke in unseren Zellen aus der Energiegewinnung übrig bleibt, Harnsäure oder Vanelin-Mandelsäure, die z.B. als Abbauprodukt von Adrenalin und Noradrenalin enststeht und diese erst wenn wir Stress oder Angst haben!

 

Da sich alle wasserlöslichen Säuren ausschließlich über die Anzahl der freien Wasserstoffatome (H) definieren und diese erst das Wasser pH-sauer machen, ist eine Hauptaufgabe unseres Organismus die Säuren möglichst schnell wieder aus unserem Organismus zu entfernen!

 

Wenn es wirklich Kohlensäure gäbe, könnte man sagen dass alle Säuren in uns in Kohlensäure (H2CO3) umgewandelt werden, aber Kohlensäure gibt es gar nicht!

 

Dafür gibt es aber eine Kohlenstoff bedingte Wasserstoffsäure H+HCO3 die den Namen Wasserstoffhydrogencarbonat bekommen sollte!

 

Die chemischen Laien dürfen aber gerne weiter Kohlensäure sagen, denn für den pH-Wert macht es keine Unterschiede weil auch in der Kohlensäure nur die H`s das Wasser (H2O) sauer machen!

 

Kohlensäure oder besser die Kohlenstoff bedingte Wasserstoffsäure entstehen dadurch, dass H2O und der Kohlenstoff z.B. aus CO2 miteinander chemisch reagieren!

 

So wird aus aus einem Teil H2O und CO2 dann (alt) H2CO3, also die Kohlensäure oder richtiger das Wasserstoffhydrogencarbonat (H+HCO3), eine die pH-Werte senkende Säure!

 

So kann man dieses demnach als ein Naturgesetz sehen das CO2 in Verbindung mit H2O immer zur Säure führt!

 

Dieses gilt aber nicht nur für CO2 sondern auch für H2O und C, also den Kohlenstoff allgemein, der sich auch im Wasser zu einem geringen Teil löst oder auch an der Luft durch die Luftfeuchtigkeit!

 

Nun zum Süßen!

 

Süßigkeiten bestehen im Normalfall aus Zucker und Zucker haben wir unter Kohlenhydrate eingeordnet, so wie auch Getreidearten etc.!

 

Dieses bedeutet dass auch Getreide in die selbe Gattung gehört wie der Zucker selbst, denn Getreide wird auch in Zucker umgewandelt und so sind alle aus dieser Gattung eben Kohlehydrate!

 

Hydrat bedeutet immer Wasser (H2O) bzw. immer mindestens eine Beteiligung von Wasserstoff (H) in einer Molekularverbindung mit Kohlenstoff ( C ) und Sauerstoff ( O )!

 

Egal wie man es betrachtet, wenn C, O und H2O zusammen treffen gibt es saures Wasser!

 

Da wir dieses Trio durch unsere Lebensweise auch in der Umwelt (Abgase) herstellen, fällt nun auch saures Wasser in Form von Regen vom Himmel!

 

Der pH-saure Regen hat zuweilen einen pH-Wert von um die pH 3, so dass man diesen Regen schon nicht mehr als Wasser bezeichnen dürfte sondern dieser hat die Bezeichnung Säure mehr als verdient!

 

Dieser macht natürlich auch die Böden, Wälder und Gewässer pH-sauer und diese pH-veränderten Lebensräume werden so zu Un-Lebensräumen!

 

Jedes Lebewesen ist nicht nur ein einziges Wesen sondern setzt sich aus vielen Zellen zusammen, bildet demnach auch einen Lebensraum für sehr viel kleines Mikroleben!

 

Insofern wird jedes Lebewesen von seinem Lebensraum beeinflusst!

 

Wird der Lebensraum saurer, wird das Leben in ihm sauerer und die Säure ist somit der Hauptfaktor der Evolution!

 

Das Leben verändert sich demnach mit und durch die Säure, passt sich an oder stirbt aus, dieses gilt übrigens nicht nur für die Saurier!

 

Ich denke das Darwin seine Freude oder einen großen Ärger verspüren würde, könnte er diese Zeilen heute lesen, denn dieses stimmt nicht so ganz mit seiner Evolutionstheorie überein!

 

Der Organismus Mensch um den es Ihnen wohl hauptsächlich geht erzeugt also in seinem Stoffwechsel ausschließlich Säuren (H) und leider möchten diese sich so vermehren wie die Menschheit selbst!

 

Das ist auch einer der Gründe dafür dass wir saures so lieben und es denn Anschein erweckt uns zu erfrischen!

 

So gesellen sich zu den Unmengen an H`s, die in unserem Stoffwechsel entstehen, noch die H`s aus den Säuren die wir über die Nahrung zu uns nehmen!

 

Zu diesen gesellen sich dann noch die H`s die wir über die saurer gewordene Luft einatmen!

 

So kommt es dass sich in unserem Organismus so viele weibliche H`s befinden, die als Single nicht genügend männliche Partner finden!

 

Die Partner wären z.B. die basischen Alkalien Natrium, Kalium und Kalzium und im geringen Umfang auch Magnesium!

 

So entsteht ein Ungleichgewicht zwischen den Mengen männlich (Basen) und weiblich (Säuren), was dann das chemische Gleichgewicht des Wassers bzw. aller unserer Körperflüssigkeiten in den Säure-Bereich verschiebt und die pH-Werte sinken lässt!

 

Von welcher Seite man es auch betrachtet, ob man sagt es wären zu viele Säuren (weiblich) oder es sind zu wenig Basen (männlich) es ist und bleibt ein Ungleichgewicht zwischen den beiden Partnern!

 

Da die alkalischen Basen im Gegensatz zu den Säuren eben nicht in unserem Stoffwechsel entstehen, müssen wir selbst für ein Gleichgewicht in uns sorgen, was nur über die Nahrung möglich ist, oder wir können auch ein wenig Verhütung betreiben was die Säure-Zufuhr bedingt, also weniger Säuren zu uns nehmen!

 

Es ist sogar so dass wenn man es genau betrachtet es nicht ausreicht ein Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen herzustellen, denn unser Leben hat sich so entwickelt dass es ein wenig mehr basisch sind als sauer!

 

Unser Blut hat einen in den Basen-Bereich verschobenen genetischen pH-Wert von pH 7,45 und Werte die mit mehr als pH 0,02 darunter liegen sind eben nicht mehr normal, sondern normal krankhaft!

 

Nun wissen Sie dass was geschieht wenn Sie Süßigkeiten oder Getreideprodukte, also Kohlehydrate zu sich nehmen und das Wasser nehmen wir ja zwangsläufig auf, weil wir dieses zumindest am dringendsten zum Überleben brauchen!

 

H2O und Süßigkeiten (Zucker) wie auch Getreide, führen demnach immer zur Säure (Wasserstoffhydrogenkarbonat) oder für die Unverbesserlichen zur Kohlensäure, was unter dem strich ja egal ist denn in beiden Fällen ist es der Wasserstoff (H), der die pH-Werte unserer Körperflüssigkeiten senkt uns krank macht und unseren Tod bedeutet wenn der Gesamtmenge an H`s zu wenig gelöste alkalische Basen, in der Hauptsache Na (94%) und K (4%) gegenüberstehen, denn diese sorgen zusammen für mehr als 98% dafür die unzähligen freien H`s zu neutralisieren, also zu Binden!

 

Das ist ein Naturgesetz und gilt für jedes Lebewesen, die Erde und das gesamte Universum!

 

Selbst die beiden wirklich einzigen Elementarteilchen sind männlich und weiblich was sich dann auch in der Eizelle und Spermie wieder findet und erst bei Vereinigung zum Atom wird, zum einfachsten komplexen LEBEN wogegen je Eizelle und je Spermien zu einfachen unkomplexen Lebensformen zählen!

 

Wenn man dieses Naturgesetz verstanden hat, dann versteht man auch die Entstehung des Universums, bzw. der Universen und diese sind nicht durch einen Urknall entstanden, es sei denn dass gebrauchssprachlich eine Vereinigung als Knallen bezeichnet wird! ;-)))